Ski- und Wanderverein
Goldlauter- Heidersbach

 

swv-logo

 

Licht und Schatten - kleiner Saisonrückblick

Was war das für ein Winter! Schnee satt im Thüringer Wald von Ende Dezember bis Mitte April – ein Traum für jeden Wintersportler!

Was hätte das für eine Saison werden können! Wenn das böse „C-„ Wort nicht für viele einen Strich durch die Saison-Rechnung gemacht hätte. Vor allem für unsere jüngeren Nachwuchssportler - keine Wettkämpfe, kein gemeinsames Training in der Gruppe - und das bei diesen Traumbedingungen. Bloß gut, dass durch die alternativen Trainings- und Anleitungsformen die Kids wenigstens halbwegs beschäftigt werden konnten und so - im Gegensatz zu vielen anderen (Hallen-) Sportarten – trotz allem regelmäßige Bewegung an der frischen Luft und etliche Skikilometer zusammen kamen. Großer Dank an Trainer und vor allem Eltern, die die Situation so intensiv mit viel Eigeninitiative unterstützt haben!

Und dann hat sich ja doch noch ein Wettkampfformat für die Kids gefunden- der Deutsche Skiverband hat mit den „Challenge“- Fernwettkämpfen - individuell und doch gemeinsam – den indirekten Vergleich ermöglicht. Hier war in Thüringen der SWV mal wieder Vorreiter- die Challenge auf dem Flugplatz Ende Januar war der Auftakt, dem der SC Motor auf der Ausspanne folgte und auch die beiden Formate auf dem „Teller“ in Oberhof fanden regen Zuspruch. Mal was anderes- jeder kann im angegeben Zeitraum (meist Freitag bis Sonntag) so oft laufen, bis er mit seiner Zeit zufrieden ist ;-). Insgesamt lieferte der SWV- Nachwuchs bei den vier Challenge ca. 150 Starts und über 500 Wettkampfkilometer ab – nicht schlecht für einen wettkampflosen Winter!

Unsere Schülerkader ab SGO konnten wenigstens teilweise in ihren TGs trainieren, aber auch für die bis U15-jährigen galt: NO Wettkampf - nur Challenge! Etwas bessere Möglichkeiten hatte die Jugend, für die dann doch einige DSV-Sichtungsrennen anstanden. Einige unserer Nachwuchshoffnungen - Lennart Roever, Helena Herrmann, Tom Emilio Wagner und Felix Schlegelmilch - haben sich dort ausgezeichnet in Szene gesetzt und für eine Berufung in die Kaderkreise des DSV angeboten.

Paukenschlag bei den „Großen“ war die Silbermedaille von Jan-Friedrich Doerks bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Vuokatti über 30 km cl im Massenstart. Generell hat sich unser Bad Harzburger Neumitglied in diesem Jahr stark präsentiert und die Vorfreude auf die nächste Saison geweckt.

Das hat auch Biathlet Moritz Seeber, der mit seiner Qualifikation für die Weltmeisterschaften der Jugend und Junioren im Biathlon in Obertillach für eine tolle Überraschung gesorgt hat. In seiner ersten großen internationalen Konkurrenz hat er sich wacker geschlagen und eine gelungene Premiere hingelegt.

Leider haben auch ein paar verheißungsvolle Talente ihre Karriere beendet - mit Julian Holland hat einer unserer hoffnungsvollsten Biathleten seine leistungssportliche Laufbahn an den Nagel gehängt. Der 23-jährige Bundespolizist startet seit Juni 2017 für den SWV und war – ebenso wie sein Bruder Florian – in Reichweite zu den ganz Großen seiner Zunft.

Alles in allem eine verrückte Saison – Glückwunsch an unsere Sportler für ihre tollen Erfolge und großer Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass v.a. unsere Kinder und Nachwuchssportler dennoch - wenn auch mit Abstrichen - auf ihre Kosten gekommen sind. Hoffen wir, dass wir uns bald wieder alle treffen, gemeinsam trainieren, messen, aber auch feiern können und der Pandemiespuk bald vorbei ist.

Also bleibt alle bei der Stange, haltet durch und vor allem – bleibt gesund!
KE

SponsorenSponsorenSponsorenSponsorenSponsorenSponsorenSponsorenspangenberg apotheke
SponsorenSponsorenSponsorenSponsoren
SponsorenSponsorenSponsorenSponsoren
SponsorenSponsorenSponsorenSponsoren